Massive Probleme?

Ein prominenter Protagonist der Frankfurter Islamistenszene und Organisator der LIES!-GmbH nicht nur auf der Frankfurter Zeil ist Bilal Gümüs. Gümüs, der nach eigenem Bekunden vor Jahren – als er eine Haftstrafe wegen Körperverletzung absaß – zum fundamentalistischen Islam fand, reist seit einem halben Jahr in speziellem Auftrag in Europa umher. So war er in verschiedenen Hauptstädten mit Abou Nagie und traf sich mit den örtlichen oder dort gerade lebenden, entsandten Gesinnungsgenossen.

Im Rahmen dieser Vernetzungstätigkeit traf er vor einiger Zeit in Berlin eine schillernde Figur, die einen arabischen Großclan hinter sich hat und tausende Bewunderer in den Vorstädten bundesweit: Ashraf Rammo.

Der Mann saß nach Zeitungsberichten selber schon wegen verschiedener Delikte ein und managte u.a. einen „Gangster-Rapper“, der durch ekelerregende Gewaltphantasien auffällt und „Massiv“ heißt. Er hat ebenfalls viele Anhänger.

Diese neue Bekanntschaft, von Herrn Gümüs stolz auf seiner fb-Seite der ganzen Welt mitgeteilt, ist nun etwas befremdlich. Man kann annehmen, dass es sich nicht um das Treffen einer Selbsthilfegruppe nach JVA-Erfahrung handelt. Besonders religiös schien Herr Rammo bislang auch nicht.

Fragen über Fragen.
Weder der ideologische Zugang zu besagtem Großclan und Fans noch die pekuniäre Unterstützung des LIES!-Projektes durch den anscheinend (wodurch?) wohlhabenden Herrn Rammo können als Antworten gefallen. Und es gibt auch noch mögliche Antworten, die noch weniger zu billigen sind.

Was das nun wird, wird die Zukunft zeigen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s