Die Dawa ist immer und überall

Bilal Philips, international bekannter Hassprediger, hat nicht nur eine online-Universität, sondern betätigt sich auch als Ratgeber zur Transformation von Gesellschaften. So gibt er auf der Seite „Way to allah“ Ratschläge und Hinweise, wie man die Mission voranbringen kann. Es soll sich im wahrsten Sinne des Wortes überall um den Islam drehen. Diese Fixierung auf eine einzelne Religion in dieser fanatischen Auslegung ist nicht nur für den Betroffenen eigentlich nicht zuträglich, sondern führt auch dazu, dass das Umfeld maximal beteiligt wird. In säkularen Gesellschaften und säkulare Menschen möchten im Grunde nicht dauernd mit Glaubensinhalten behelligt werden. Diese Inhalte sind schlicht uninteressant. Glaube ist Privatsache und das ist auch gut so. Dem fanatischen Gläubigen gefällt dies jedoch nicht und so muss überall Werbung („Dawa“) für seinen Glauben gemacht werden. Ganz wunderbar passt dazu der aktuelle Slogan von Bilal Philips:

 

Dr. Bilal Philips
„Islam should not revolve around your life, your life should revolve around Islam.“

https://twitter.com/drbilalphilips

Einer der Follower von Bilal Philips, Aiman Mazyek, scheint da völlig einer Meinung zu sein: Er gibt da täglich sein Bestes.
Konkrete Hinweise, wo mal überall Handlungen für den Glauben absolvieren kann, gibt es gleich dazu:

Zuhause:
1. Hausbibliothek. Halte eine Sammlung von Büchern, Heften und Kassetten für die verschiedenen Altersgruppen bereit (darauf achtend, was für alle Mitglieder der Familie angemessen ist).

 2. Poster. Mach für dein Haus ein schwarzes Brett, auf dem Ankündigungen von islamischen Vorträgen und Veranstaltungen aufgehängt werden können, um die Familie an wichtigen Termine und Vorträge zu erinnern.

 3. Lektionen für die Familie. Lies aus einem Buch vor, hört euch gemeinsam Kassetten an oder lernt als Gruppe etwas aus dem Koran oder einen Hadith auswendig.

4. Familienwettbewerbe. Ermutige die Familienmitglieder zu einem islamischen Wettbewerb (wobei der Preis sein könnte, den Namen des Gewinners auf die Ehrenliste der Familie zu schreiben).

 5. Familienzeitung. Fertigt eine Familienzeitung an, indem Familienmitglieder Artikel schreiben oder Artikel und Bilder zum Thema Islam aus Zeitschriften und Zeitungen, die du nach Hause bringst, ausschneiden.

6. Beteiligt euch an islamischer Sozialarbeit. Nimm Geschwister und Kinder mit zum Gemeinschaftsgebet, zu Vorträgen, Krankenbesuchen oder DAWA-Veranstaltungen.
7. Rechtschaffene Taten in der Öffentlichkeit. Tue einige rechtschaffene Taten vor der Familie, wie Gebete, Koranlesen oder Spenden geben, als Vorbild für sie, von dem sie lernen können.
In der Moschee:
8. Teilnahme an der Wandgestaltung. In den meisten Moscheen gibt es schwarze Bretter in den Sozialräumen mit Ankündigungen oder islamischen Postern. Trage Artikel für das Brett bei oder kaufe informative Poster, von denen die Leute profitieren.

9. Entwicklung der Einrichtungen und Programme der Moschee.Beteiligt euch an der Entwicklung der Dawa-Arbeit der Moschee, ihren Einrichtungen und Aktivitäten, wie die Bibliothek, Unterricht im Koranlernen oder sammelt Vorschläge oder Spenden.

10. Bücher und Kassetten zur Verfügung stellen. Sammelt gute Bücher, Broschüren, Handzettel und Kassetten von islamischen Wohltätigkeitsorganisationen und legt sie an verschiedenen Orten der Moschee aus. Zum Beispiel könnt ihr Literatur in das Koranregal legen und im Besonderen Korankommentare und –übersetzungen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung stellen.

11. Werbung für Programme der Moschee. Verkündet die Themen und Termine von neuen Vorträgen und Unterrichten in der Moschee und hängt Zettel mit Werbung dafür am schwarzen Brett oder der Tür der Moschee auf.

12. Vorträge. Ladet einen guten Redner ein, den ihr kennt und bittet ihn in eurer Mosche einen Vortrag zu halten oder kontaktiert Organisationen, die Dawa machen und bittet um Hilfe bei der Suche nach einem Dozenten, der regelmäßig in der Moschee Vorträge halten kann.

13. Übersetzung der Freitagspredigt. Sorgt für eine Übersetzung der Freitagspredigt in die Sprachen der Mehrheit der Moscheebesucher an Jumu’ah.

14. Moscheekommitee. Beteiligt euch am Komitee der Moschee, das das Dawaprogramm und die sozialen Aktivitäten der Moschee organisiert.

In der Schule:
15. Morgenversammlung. Helft Dawa-Material vorzubereiten, das bei der Morgenversammlung der Schule verteilt werden kann.

16.  Schwarzes Brett. Erstellt attraktive Poster, die für Extraveranstaltungen in der Schule oder auch islamische Vorträge außerhalb der Schule werben, die ihr an den schwarzen Brettern der Schule aufhängen könnt. 

17. Theatergruppen. Nehmt an Theatergruppen teil, um islamische Stücke und Themen zu erarbeiten.

18. Vorträge. Arrangiert den Besuch verschiedener Sprecher für die Schule. Legt das Augenmerk auf ein offenes Forum, in dem die Schüler Fragen stellen können, die ihnen wichtig sind, damit der Islam für sie wichtiger wird.

19. Wettbewerbe. Organisiert islamische und akademische Wettbewerbe unter den Schülern und Schulen und verteilt islamische Preise. Nutzt diese Gelegenheiten als Mittel, um über die Wichtigkeit und Verantwortung von Dawa zu sprechen.

20. Schülerbeiträge ermöglichen. Sammelt die Vorschläge und Beschwerden von Schülern und präsentiert sie der Schulleitung. Gebt den Schülern volle Unterstützung bei ihrer Meinung zu bestimmten Themen, besonders bei Themen rund um den Islam.

21. Islamische Bibliothek. Helft den Abteilungen für islamische Studien, eine qualitativ gute und breite Abteilung für das Thema Islam in der Schulbibliothek einzurichten. Konzentriert euch auf islamische Geschichten über die Gefährten und andere.

22. Ausstellungen. Beteiligt euch an Büchertischen oder Anti-Drogen-Kampagnen, etc, die offiziell von der Schule organisiert werden.

23. Islamische Woche. Fragt nach, ob die Schule bereit ist, eine Woche für islamische Ausstellungen einzurichten, während der Aufstellwände, Poster, Kunstwerke, Videos, Kassetten und Bücher gezeigt werden.

24. Sommerferien. Führt islamische Inhalte in den Ferienaktivitäten der Schule ein.

Am Arbeitsplatz:
25. Dawaposter. Hängt Dawaposter and Ankündigungen von islamischen Veranstaltungen am schwarzen Brett aus.

26. Der Schreibtisch. Haltet Dawa-Material jederzeit auf eurem Schreibtisch zur Verfügung, zusammen mit euren Büchern, im Regal oder an euerer eigenen Pinnwand.

27. Verteilung von Kassetten. Verteilt Aufnahmen von aktuellen Vorträgen, die Mitarbeiter interessieren könnten, besonders solche mit aussagekräftigen Titeln, die Materialismus betreffen.

28. Einladungen. Ladet interessierte Mitarbeiter zu Vorträgen und anderen islamischen Veranstaltungen ein oder besucht mit ihnen islamische Zentren.

29. Gemeinschaftsgebet. Veranstaltet ein Gemeinschaftsgebet an eurem Arbeitsplatz oder ladet Mitarbeiter ein, euch zur Moschee zu begleiten.

30. Islamische Versammlungen. Organisiert islamische Zusammenkünfte und ladet islamische Redner ein, die als Gäste dazu kommen.

31. Offene Diskussion. Ermutigt islamische Diskussionen während der Mittags- oder Kaffeepause.

32. Islamische Projekt. Versammelt aktive Muslime im Büro, um islamische Wohltätigkeitsprojekte auf der Arbeit durchzuführen.

33. Das islamische Vorbild. Verrichte deine Arbeit zu jeder Zeit so gut wie du nur kannst und sei deinen Kollegen ein gutes islamisches Vorbild.
Allgemeine Maßnahmen für Dawa:
34. Dawa-Poster. Entwerft oder kauft einige schöne und auffällige Poster, deren Bilder zu herausfordernden islamischen Texten oder angemessenen Dawasituationen passen und hängt sie an geeigneten Orten in der Stadt auf.

35. Muslimische Grußkarten. Druckt und verteilt Glückwunsch- und Aid-Karten sowie Karten zu anderen passenden islamischen Ereignissen, die nützliche Dawabotschaften und Slogans enthalten.

36. Dawa-Album. Sammelt beeindruckende Bilder und wirkungsvolle Dawa-Slogans in Alben, die man für Besucher bereithalten kann oder den Gästen als Geschenk mitgeben kann.

37. Hochzeitseinladungen. Verwendet das Titelblatt einer wirkungsvollen Broschüre und macht daraus Einladungen zu Hochzeiten, die als Weg dienen, alle, die eingeladen werden anzusprechen. Zum Beispiel, wenn Leute jede Menge unislamische Bräuche zu Hochzeiten pflegen, könnte man eine schöne Broschüre über die islamische Art Hochzeit zu feiern für die Einladungskarten verwenden.

38. Revision oder Tippen. Bittet eine Person, die ihr zum Islam einladen wollt, einen Dawaartikel zu überarbeiten oder abzutippen als Mittel die Person indirekt mit islamischen Informationen zu versorgen, die ihr ihr mitteilen wollt.

39. Dawa-Mails. Schickt Dawabotschaften mit dem Handy oder als Mail an öffentliche Verteiler als Erinnerung an religiöse Veranstaltungen und Vorträge, etc.

40. Das Internet. Verwendet das Internet für Gespräche über Dawa oder beteiligt euch an Chaträumen und Foren, wo der Islam schlecht gemacht wird.

41. Die Medien. Beteiligt euch an der Ausweitung von Dawa, indem ihr Radio- und Fernsehprogramme entwickelt und präsentiert oder schreibt islamische Artikel für die lokale Zeitung. Diese Programme sollten dann möglichst weit über die erwähnten Mittel der Kommunikation bekannt gemacht werden.

42. Aufkleber. Sorgt für das Anbringen von Aufklebern, die gute islamische Mahnungen enthalten an dafür angemessenen Orten, z.B. für das Gebet auf Reisen in Verkehrsmitteln wie Bussen oder Flugzeugen. Verteilt Aufkleber für die verschiedenen Anlässe wie das Verlassen oder Betreten des Hauses, des Badezimmers, etc., die die Leute dann in ihren Häusern aufhängen können. Verhandelt mit Hotels und anderen solchen Einrichtungen, um dort Aufkleber anzubringen, die wertvolle Ratschläge enthalten, wie z.B. einen, der die Qiblah in Hotelräumen anzeigt, etc., um die Bewohner ans Gebet zu erinnern und ihnen zu helfen, sie richtig zu verrichten.

43. Zeitpläne. Hängt Zeitpläne für die Gebete oder die Fastenzeiten im Ramadan als Erinnerung an die Gebete und Richtlinie für die Fastenden an Schaukästen in angemessenen Orten in der Stadt auf.

44. Terminkalender und Programme. Veröffentlicht oder druckt Terminkalender, Programme oder Unterrichtspläne, die Dawa-Ratschläge sowie islamische Daten und Anlässe enthalten.

45. Visitenkarten. Druckt schöne Visitenkarten mit Dawa-Informationen und sorgt dafür, dass sie in Läden ausliegen und an Kunden verteilt werden.

46. Postkarten. Entwerft Postkarten mit schönen örtlichen Szenen oder Landschaften mit kurzen islamischen Botschaften auf der Rückseite. Zum Beispiel eine Postkarte mit einer Dattelplantage darauf und einem Koranzitat zum Wasserkreislauf auf der Rückseite.

47. Die Dawa-Mappe. Bestellt und verteilt Dawa-Mappen, die viele Taschen für Flyer, Broschüren, Kassetten und Karten in verschiedenen Sprachen für die schnelle Verteilung zu jeder Gelegenheit enthalten.

48. Zeitungsabonnement. Verschenke das Abonnement einer islamischen Zeitung oder eines Magazins als Geschenk an eine Person oder an eine islamische Einrichtung, die die Zeitung weitergeben kann.

49. Gebrauchte Magazine und Bücher. Beginnt ein Projekt, bei dem ihr gebrauchte islamische Magazine und Bücher von Häusern oder Einrichtungen sammelt, um sie dorthin zu bringen, wo sie gebraucht werden.

50. Broschüren und Flyer. Sammelt Dawa-Artikel aus Büchern oder Vorträgen auf Band und druckt sie als Broschüre oder Flugblatt, um sie bei den verschiedenen Gelegenheiten an Menschen, die zur Hajj oder in den Urlaub gehen, die ins Ausland umsiedeln oder krank sind, an Ärzte und Krankenschwestern, an Gefangene, an Frauen und Kinder, zu Hochzeiten, Ramadan oder Aid zu verteilen.

51. Werbung auf Rechnungen. Lasst kurze islamische Informationen und Ankündigungen als Werbung auf verbreitete Rechnungen wie Telefon- oder Stromrechnung oder auch Supermarktbons drucken.

52. Islamische Slogans. Eingängige islamische Sprüche oder Slogans können auf Kalender, Terminplaner, Sonnenschutz, Einkaufstaschen oder andere Gegenstände gedruckt werden, die normalerweise unter einer großen Zahl von Menschen im Umlauf sind, indem man die Hersteller anspricht und mit den entsprechenden Sprüchen versorgt. [Anm.: Man kann auch direkt Werbeartikel wie Stifte oder Stofftaschen bestellen und bedrucken lassen].

53. Offene Brief. Bereitet Briefe für eine bestimme Gruppe von Leuten vor, zum Beispiel für die Nachbarn von Moscheen, an Imame, an öffentliche Sprecher, Ärzte, Lehrer, Schüler, Verlage, Väter, Mütter, Ehemänner, Ehefrauen, Angestellte, Händler, Konsumenten, Sicherheitsleute, Gefangene oder Reisende.

54. Öffentliche Wettbewerbe. Bestellt islamische Bücher, Kassetten, CDs, DVDs, etc. und gebt sie weiter, z.B. als Preise bei einem Wissensquiz oder bei Veranstaltungen, die für ein bestimmtes Wissen, z.B. Naturwissenschaft oder für bestimmte Personen, z.B. Schüler sind.

55. Allgemeine Veröffentlichungen. Sorgt für die Herstellung von Büchern, Kassetten und CDs mit Geschichten und Bekenntnissen derer, die auf dem falschen Weg waren und dann rechtgeleitet wurden, aber auch mit Veröffentlichungen von Gedichten, Theaterstücken und Literatur oder den Biographien berühmter Menschen oder Artikel über Angelegenheiten der modernen Geschäftswelt, wie Administration, Kommunikation oder internationale Politik , über Wissenschaft und medizinische Themen, wie den Körperfunktionen, etc, um Menschen zu erreichen, die keine rein religiöse Literatur lesen würden.

56. Verteilung von Dawa-Material. Die verschiedenen Einrichtungen, die Dawa machen, sollten zu bestimmten Zeiten die wöchentliche Verteilung von Flugblättern, Büchern und Kassetten an Haushalte und Schulen organisieren.

57. Veranstaltungsfirmen. Kontaktiert Firmen und Institutionen, die auf Organisation und Veranstaltung großer Events und Programme für größere Gelegenheiten, wie Hochzeiten spezialisiert sind und bereitet Material vor, das bei diesen Gelegenheiten verteilt werden kann.

58. Das Dawa-Auto. Kauft einen Van und schreibt passende Sätze für Dawa drauf und parkt ihn an öffentlichen Orten, um Dawa-Material zu verteilen.

59. Anschlagtafeln. Macht Leuchtreklame oder Anschlagtafeln mit Dawa-Botschaften und stellt sie an passenden Orten im Land auf, um Dawa voranzubringen und Aktivitäten und Veranstaltungen anzukündigen.

60. Sportereignisse. Dawa-Einrichtungen sollten sich an der Organisation von Sportveranstaltungen für Erwachsene und Jugendliche beteiligen und für die Verteilung von Dawa-Material an die Teilnehmer und Zuschauer, als auch an die Gewinner sorgen.

61. Wohltätige Klinik. Ärzte, die sich um Dawa bemühen wollen, sollten kostenlose medizinische Kontrolluntersuchungen für alle oder bestimmte Gruppen, wie z.B. neue Muslime oder Nicht-Muslime, die in den Dawa-Einrichtungen lernen, in einer unterstützenden, privaten Klinik einrichten.

62. Frauenkurse. Schreibt Dawa-Artikel oder Slogans an den Rand von Kursmaterial ausgerichtet auf die Bedürfnisse und Interessen von Frauen, wie z.B. kochen, Haushaltsführung, Kindererziehung, Eheleben, Haushaltsfinanzen, Hausarbeit, Vorbereitung auf die Ehe, Stillen, Kinderkrankheiten, Haussicherheit und erste Hilfe.

63. Wohltätigkeitsbasar. Veranstaltet Wohltätigkeitsbasare, Mittagessen, etc., um Geld für eine der vielen islamisch wertvollen Ideen zu sammeln. Bezieht dabei islamische Vorträge über Frauenthemen und andere, allgemeinere Dawa-Themen ein.

64. Preisverleihungen. Organisiert öffentliche Ämter oder Arbeitskreise, die als Zeichen der Wertschätzung Belohnungen oder Auszeichnungen an Gelehrte, Aufrufer, Dawa-Einrichtungen, religiöse Magazine, islamische Händler und Internetseiten, etc. vergeben, damit die Massen die Wichtigkeit von Dawa-Aktivitäten verstehen und um sie über einige islamisch relevante Themen aufzuklären, über die auf den Veranstaltungen der Vergabe gesprochen werden kann.

65. Dawa-Verzeichnis. Erstellt ein Verzeichnis für Besucher und Touristen, in dem die Adressen von Dawa-Einrichtungen und –vereinen, islamischen Bibliotheken, Moscheen und islamischen Schulen und Universitäten, sowie die Zeiten von regelmäßigen Veranstaltungen und die Kontaktdaten ortsansässiger Gelehrter zu finden sind.

66. Islamische Ausstellungen. Arrangiert Buchausstellungen von großen Buchläden, kulturelle Ausstellungen von Kultur- und Tourismusvereinen oder ein Kulturzelt, mit dem Schulen und Firmen besucht werden und beteiligt euch an großen Wissenschaft- und Technikausstellungen mit den Dawa-Zielen im Hinterkopf.

67. Dawa Website. Erstellt eine zusammenfassende Dawa-Internetseite, auf der so viele Dawa-Themen wir möglich behandelt werden, die als Ideenschmiede für islamische Ideen funktioniert, auf Diskussionen eingeht und bestimmte Regeln für Fragen bezogen auf Dawa erklärt.

68. Fasten brechen. Initiiert oder beteiligt euch an Dawa-Projekten, die mit dem Fastenbrechen im Ramadan oder an Montagen und Donnerstagen das Jahr hindurch zusammenhängen. Haltet den Anwesenden kleine Vorträge, durch die sie die einzigartigen Aspekte des Fastens und seine geistigen Segnungen erkennen.

69. Hajj and ‘Umrah. Bietet Ratschläge für Hajj und ‘Umrah für bestimmte Gruppen, besonders für neue Muslime, um Dawa zu machen und entwickelt Programme, um die Muslime vor, während und nach der Hajj sensibler zu machen.

70. Transport. Stellt eure eigenen Fahrzeuge und eure Zeit zur Verfügung, damit die Leute, die sonst keine Möglichkeit haben, Hilfe bekommen, um zu den verschiedenen Dawa-Einrichtungen zu gelangen, um Unterrichte, Vorträge oder Diskussionen zu besuchen.

71. Dawa-Warenhaus. Richtet Dawa-Warenhäuser ein, die Material für Dawa sammeln und Schulen und Moscheen zu günstigen Preisen zur Verfügung stellen.

72. Dawa-Einrichtungen. Engagiert euch an örtlichen Dawa-Einrichtungen, stellt sie anderen vor, besucht sie regelmäßig, um an ihren Programmen teilzunehmen und ermutigt und unterstützt die Menschen, die dort arbeiten.

73. Bittgebete. Macht Bittgebete bei verschiedenen Gelegenheiten, damit andere zu Allah finden. Sagt jemandem, der Haram macht, „Möge Allah dich vorm Höllenfeuer retten“ oder jemandem, der etwas Lobenswertes tut „Ich bitte Allah uns im Paradies mit dem Propheten zu vereinen“ oder ihr betet für einen Studenten, „Ich bitte Allah, dir Erfolg zu gewähren in dieser Welt und der nächsten.”

74. Persönliche Besuche. Besucht die, die ihre Gebete vernachlässigen zu den Gebetszeiten, sodass ihr zusammen zum Gebet gehen könnt.

75. Bekanntmachung des Islam. Bringt neue Muslime zur Freitagsmoschee und lasst sie sich offen zum Islam bekennen und ihre persönliche Geschichte kurz erzählen. Anschließend erklärt Wege, wie man anderen den Islam näher bringen kann. Frauen können ihre Konvertierung in Frauensitzungen bekannt geben.

76. Öffentlicher Verkehr. Versorgt öffentliche oder private Verkehrsmittel mit attraktiven Plakaten, Aufklebern oder Kassetten und verteilt Auszeichnungen für eine gute Zusammenarbeit in Sachen Dawa.

77. Dawa-Stände. Stellt in Einkaufszentren, Supermärkten oder anderen Orten, wo viele Menschen zusammenkommen, Stände oder Tische auf, die mit Bildschirmen ausgestattet sind und verteilt Flugblätter, Broschüren, Kassetten, CDs, etc.

78. Telefon-Dawa. Nehmt kurze Dawa-Botschaften auf, die Anrufern vorgespielt werden, die in der Warteschleife sind. Das Telefon kann auch benutzt werden, um islamische Fragen zu beantworten und Beratung anzubieten.

79. Arabischkurse. Entwickelt Programme, um die arabische Sprache zu lehren, entweder als Kurs oder mit Material zum Selbstlernen.

80. Islamunterricht. Bietet allgemeinen Islamunterricht in islamischen Einrichtungen, Moscheen oder in Hörsälen an, der islamische Themen allgemein behandelt, aber auch spezielle Dawa-Themen intensiv.

81. Dawa-Tag. Veranstaltet einen Dawa-Tag mit einer Reihe von Programmpunkten, die den ganzen Tag stattfinden, wendet euch an Männer und Frauen, Einwohner und Besucher. Für die ausländischen Besucher könnte das Programm in einer anderen Sprache sein. Artikel, die den Tag ankündigen, sollten einen Monat im Voraus geschrieben werden und Flyer und Plakate könnten an Moscheen und Gebetsstätten, Schulen und Einkaufszentren, etc., hängen, sodass jeder davon erfährt und darüber redet.

Möge Allah euch und mich zu Führern und Vorbildern für andere machen und uns einen Platz unter denen, die rechtgeleitet sind, gewähren.

http://www.way-to-allah.com/themen/80_Wege_Dawa_zu_machen.html

Das ist ein Vollzeit-Job, will man auch nur einige Dinge umsetzen. Das aber ist wahrscheinlich, s.o., Ziel.
Der Herr Philips war also kreativ. Viele dieser Dinge finden auch schon in der einen oder anderen Weise statt. Die Rückbesinnung zum Glauben findet breit durch die muslimische Community statt „Mehr Religion wagen!“. Im privaten Rahmen ist das natürlich jedes Bürgers eigene Angelegenheit. Im sozialen Bereich ist es z.T., wenn es penetrant wird, störend. Im öffentlichen Raum gar ist es etwas dem, sofern es z.B. für Bilal Philips oder vergleichbar radikale Gruppierungen stattfindet, etwas, dem entgegengetreten werden muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.