Netzwerke, Clans, Familien

Ein paar Gedanken zu den Unterstützerstrukturen, nicht nur in Brüssel

Letzte Woche wurde der lang gesuchte belgische Terrorist Abdeslam festgenommen. Er wurde in der Nähe seines Wohnorts nach 4 Monaten Versteckspiel festgesetzt. Dass er sich dort, wo er gesucht wurde, dort, wo er bekannt war, so lange einem Zugriff entziehen konnte, ist seinem ausgedehnten Unterstützer-Netzwerk zu verdanken. Aus diesem Unterstützer-Netzwerk heraus sind möglicherweise aktuell die Anschläge geplant worden.

Verschiedene Wohnungen standen zur Verfügung und wenn Abdeslam einmal auf die Straße ging, wurde er wohl entweder nicht erkannt – wie er sehen viele aus – oder nicht gemeldet. Man wird jetzt fragen müssen, wer da alles informiert war.

Das funktioniert nur, wenn viele denken wie er und ihre Loyalität im Zweifelsfall auch einem Terroristen eher gilt denn unschuldigen Mitmenschen. Es ist eine diffuse Loyalität, die entweder der Ethnie, der Nation oder der Religion gilt oder auch nur dem, der empfunden ebenfalls gegen die als feindlich wahrgenommene westliche Welt eingestellt ist. Auf dem Boden dieser Loyalität, die einer völligen Gegenhaltung zur westlichen Gesellschaft entspringt, ist auch möglich, was verschiedene Medien zu Begleithandlungen während der Zugriffs auf Abdeslam berichteten: Es habe Zusammenrottungen gegeben von Passanten, die gegen Polizisten vorgehen wollten. Es mangelte da wohl nicht am Willen, sondern nur an der Möglichkeit, wie man leider nach Sichtung einiger Eindrücke annehmen kann.

Clans und Familien sind weitere Unterstützer. Das ist leider nicht selten. Das muss man aber Weiterlesen

Falks Göttinger Jugendarbeit

Fortsetzung zu

https://vunv1863.wordpress.com/2016/03/13/al-kaida-in-sontra/

und

https://vunv1863.wordpress.com/2016/03/19/al-kaida-in-sontra-ii/

Der Göttinger Aktivist Ferhat K. war bei verschiedenen Aktivitäten der Sontraer Gruppe beteiligt. Doch wie sieht sein Wirken in Göttingen aus? Weklche Rolle spielt Bernhard Falk? In der Eigendarstellung in einem in Göttigen gedrehten Video von „Kalifat TV“ verkündete Ferhat K. den Glaubensgeschwistern, man habe ihn ganz grundlos vorletztes Wochenende wegen des Verdachts auf illegalen Waffenbesitz durchsucht. Beim NDR wird der Vorgang so zusammengefasst:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Staatsschutz-durchsucht-Goettinger-Salafisten-Wohnung,salafisten288.html

Gleichzeitig bekundete er in diesem Video ganz frei, dass sein Paß eingezogen worden sei. Ähnlich wie das „Koran Projekt“ von Karacar gibt es auch in Göttingen ein Koran Projekt:

http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen/Uebersicht/Radikale-Muslime-werben-in-Goettingen-um-Jugendliche

Neulich sprach Ferhat K. unter seiner Alias-Identität „Abu Hurayra“ mit einem Journalisten vom Bayerischen Rundfunk über eben diesen Paß-Entzug. Er war in Begleitung von Bernhard Falk, der sich in diesem Interview als „sein Rechtsbeistand“ geriert:

 

Weiterlesen