Osmanische Muskelspiele

Aggressive Demonstration türkischer Ultra-Nationalisten

Über verschiedene neo-osmanische Gruppierungen, die sich auch in den sozialen Netzwerken abbilden und zeigen sowie die Osmanen Germania war bereits berichtet worden. Zur Einordnung der ideologischen Grundlage empfiehlt es sich, zunächst diesen Beitrag zu lesen:

https://vunv1863.wordpress.com/2016/01/22/das-osmanische-reich-2-0/

Für gestern, aber auch heute und vor allem den 10. April sind in verschiedenen Städten nun erstmals unter diesem Bezug größere Straßen-Aufmärsche geplant. Man zeigt Präsenz im öffentlichen Raum:

 

 

Wie vermutet entlarvte sich die Demonstration als Aufmarsch aggressiver Personen, unter denen auch das Zeichen der Grauen Wölfe gemacht wurde:

 

Bild: Sebastian Weiermann*

Ein Bericht dazu:
Die türkischen Nationalisten warfen Flaschen und andere Gegenstände in Richtung der Kurden. Die Polizei benötigte Schlagstöcke und Pfefferspray um die Situation in den Griff zu bekommen.Die Demonstration der „Grauen Wölfe“ wirkte wütend und sehr entschlossen. Gegner der Demo wurden über längere Zeit von der Polizei eingekesselt.

Mit dem „Turan e.V. ist heute erstmals ein neuer Spieler in Kampf türkischer Nationalisten  gegen die demokratische Opposition in Europa auf dem Spielfeld erschienen. Der „Turan e.V. kleidet sich wie ein Rockerclub und seine Anhänger wirkten auf der Demonstration äußerst aggressiv.

http://www.ruhrbarone.de/duisburg-aufmarsch-tuerkischer-nationalisten-eskaliert/124176

Auf dem Twitteraccount von Sebastian Weiermann finden sich Gespräche bei der Demo, mehr Bilder und kleine Videos:

https://twitter.com/SWeiermann/media?lang=de

Wenn in Duisburg sich schon ca. 400 Personen, mehrheitlich aggressiv und etliche gewaltbereit, zusammenfanden, wird das in den großen Städten nicht weniger sein. Ein Gutes hat die Vereinbarung auf einen gemeinsamen Demonstrationstag am 10. April: Man kann die Größe der Sympathisanten-Szene abschätzen, da alles zum gleichen Zeitpunkt stattfindet, ein Demonstrations-Tourismus also nicht möglich ist.

Ob die neo-osmanische Szene also mobilisieren kann, wird sich am 10. April zeigen. Dann wird sich auch erweisen, ob wir auf Sicht mit neuen, sehr gewalttätigen Akteuren im öffentlichen Raum rechnen müssen.

* Dank an Sebastian Weiermann für das Bild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s