Heute gehört uns Dortmund, morgen…

… zumindest in der Eigenbetrachtung.

Über die Furkan-Gemeinschaft, eine salafistisch-islamistische türkischstämmige Bewegung, war schon einmal berichtet worden:

https://vunv1863.wordpress.com/2015/06/17/noch-ein-weltenherrscher-alparslan-kuytul/

Man arbeitet weiter an seinen Zielen, die Anhänger sind auch in Deutschland seit etwa 20 Jahren vorzufinden. Die Arbeit findet jenseits von öffentlichen Events eher im Verborgenen statt. In den sozialen Medien hat die Gruppe in der Türkei rund 48.000 Anhänger, in Deutschland und auf deutsch sind etwa 1.600 auf Faecbook verknüpft. Der Leitspruch der deutschen Gemeinschaft ist:

„Sicherlich, Sein ist die Schöpfung und die Befehlsgewalt! [Sure 7, vers 54*]

Wir kehren zurück zu unserer Zivilisation!“

 

Hier die Eigendarstellung:

 

[Man beachte die Erwähnung von Ahmed Yasin und Abdel Aziz al-Rantisi im Video!]

Aktuell hatte man sich zum Jahrestreffen in Istanbul zusammengefunden. Von der Konferenz gab es sogar einen live-Stream.

 

Ein aktuelles Zitat:

„Auf der Erde ALLAHS MUSS SEIN WORT DAS HÖCHSTE SEIN. Wenn dies doch die Erde ALLAHS ist, so hat nur ER das Recht, zu herrschen ( Hukum zu erlassen über die Menschheit)“  Sheikh Alparslan Kuytul

Und der Herr Kuytul weiß dann selbstempfunden genau, wie dies auszulegen ist…
Dazu auch zur ideologischen Grundausrichtung, man beruft sich auf den Koran:

 

Anscheinend können sie die Jahreskonferenz in Istanbul noch abhalten, es wurden aber die Veranstaltungsplakate eingesammelt:

 

Auch interessant:

 

Für das kommende Wochenende ist eine weitere Konferenz in Adana angesagt.

Geplant ist für Mai eine „Europa-Tournee“, eine Art Rundreise durch die Städte, in denen nennenswerte Anhängerzahlen vermutet werden können (Dortmund Schätzung ~500):

 

Jeden Samstag trifft man sich im Deutsch-kurdischen Kulturverein e.V. in Dortmund:

 

Die Unterrichte sind gut besucht, vom letzten Wochenende:

 

Wie gut besucht die Kundgebungen sein werden, ist noch nicht abzuschätzen. Auf jeden Fall kann man von journalistischer Seite diesmal darauf hoffen, auskunftsfreudigere Anhänger vorzufinden, denn der Chef persönlich hat die Anweisung gegeben, bei Interviews nicht schüchtern zu sein:

Nun denn.

Advertisements

6 Gedanken zu “Heute gehört uns Dortmund, morgen…

  1. Diese Gruppe(Furkan Gemeinschaft) hat mit dem Salafismus nichts zu tun, die haben eine ganz andere Vorstellung vom Islam als die Salafisten. Der/Die BloggerIn, Sie sollten besser recherchieren bevor Sie etwas behaupten dass nichts aber auch gar nichts miteinander gemein hat. Diese Gruppe ist gewissermaßen gegen den Salafismus bzw. gegen die Selefi-Bewegung. Die Dogma(Islam)vorstellung beider Bewegungen sind in gewissen Punkten total gegensätzlich. Die Aussage

    „eine salafistisch-islamistische türkischstämmige Bewegung“

    klingt in meinen Ohren wie Katholiken und die Protestanten sind ein und die selbe Konfession. Da beide Konfessionen verschiedene Vorstellungen von Bibel und Jesus haben, hat die Furkan-Gemeinschaft nichts mit dem Salafismus zu tun.

    Das ist der Beweis, ihr habt keine Ahnung von unserer Religion, welche Dogma(Islam)vorstellung die Gruppen/Gemeinschaften im einzelnen haben. Ihr werft alles in einen Topf und behauptet total unsinniges Zeug… Eine sehr sehr sehr schlecht recherchierter Beitrag.

    Gefällt mir

    • Aha, immer das Gleiche! Nur die den Koran hirnlos auswendig lernen, haben Ahnung von dieser Religion. Für mich gilt aber wie für alle Konfessionen: Religion ist das Geschäft mit der Angst und Religion ist Privatsache. Wir wollen vor allen Dingen von Fundamentalisten, Dogmatikern, Dschihadisten in Deutschland in Ruhe gelassen werden. Wir wollen weder bekehrt noch belehrt werden. Zum Schluß noch die Erfindungen der Menschheit: Auto, TV, Telefon, Gott, Allah, Jahwe, heilig, selig.

      Gefällt mir

  2. Danke für den Hinweis.

    „Salafistisch“ ist oben eher als Gattungsbegriff verwendet, also als ein Ausruck, um die starke Rückwärtsgewandtheit und den fundamentalistischen Charakter der Ausrichtung der Gruppierung herauszustellen. Dieser Blog richtet sich an ein allgemeines Publikum – mit theologischen Feinheiten kann der durchschnittliche Leser wenig anfangen.

    Machen Sie doch mal einen Vorschlag, wie man solche Gruppen benennen soll.

    Gefällt 1 Person

    • Liebe/r BloggerIn, wenn man die Feinheiten eines Themas nicht einbezieht dann kommt es zu Verallgemeinerung und dies macht alles nur noch schlimmer. Ich kann auch nicht alle christliche Konfessionnen durcheinander werfen und behaupten das sind „Salachristen“. Was wäre das für eine unsinnige Behauptung? Im Islam gibt es 73 unterschiedliche Gruppen/Gruppierungen, viele sind Untergruppen, ich wüsste gar nicht in welche Gruppe ich die Furkan-Gemeinschaft kategorisieren könnte.

      Die Rückwärtsgewandtheit sieht man in den meisten Gruppen, nicht bei allen. Auch hier muss man unterschiede machen, z. Bsp. Diyanet(das Amt für Religiöse Angelegenheiten in der Türkei) propagiert die Trennung von Statt und Religion, dass Religion nur in das private Leben gehöre nicht aber in die Politik. Das Gleiche gilt auch für Milli Görüs(IGMG). Die Sufis kennen nur das Ordenleben aber nicht den politische Islam. Da gibt es noch einige andere Gruppen die die Sekularisierung akzeptieren andere wieder nicht, usw. usw. usf. Ihr könnt nicht alles in ein Topf werfen, einen schönen Eintopf kochen und das Salafismus nennen. Natürlich ist es einfacher alles in ein Topf zu werfen als Unterschiede zu machen.

      Wenn man alles allgemein sieht und sehen will sollte man vielleicht erst mal den dicken Balken aus seinem eigenen Auge heraus nehmen um die Welt bissel klarer zu sehen und besser zu verstehen. Zum Glück habe ich nicht diese Eingeschränktheit alles mit Engstirnigkeit zu betrachten. Wenn man aber nicht in der Lage ist zu verstehen welche Unterschiede es gibt, wundert euch nicht dass Verständigung nicht zustande kommt.

      Diese Allgemeine Publikum gab es auch damals das nur eines verstanden hat „Der Jude ist an allem Schuld“, (ich erwähne es nur nebenbei) solche Verallgemeinerungen hat es immer gegeben. Wenn also dieses Publikum nicht mit theologischen Feinheiten anzufangen versteht, sollte man lieber mehr lesen und lernen anstatt die Schuld in anderen zu sehen. Wie ich schon oben bemerkt habe „es ist einfacher alles in ein Topf zu werfen“, Hauptsache es köchelt und ganz viel in den Medien.

      Gefällt mir

  3. Ich möchte noch eines erwähnen. Die Videos oben sind alle in türkischer Sprache nur einer ist mit deutschem Untertitel, welcher Deutsche versteht Türkisch um sich einen Urteil zu Bilden, Was für eine Art Blogg ist das hier? Wieso wird hier auch einfache und primitive Art und Weise Anschuldigungen gemacht. Wer hat denn etwas von den Videos auf türkisch etwas verstanden? Hat vielleicht der/die BloggerIn etwas verstanden? Ihr seit echt komisch…

    Gefällt mir

  4. C-Zar, mir ist völlig bewüßt, dass es viele verschiedene Gruppen gibt. Wenn sie eine gesellschaftliche Relevanz nicht haben, wegen der Ausrichtung oder wegen der geringen Anzahl an Personen, die ihr hier anhängen, dass kümmere ich mich um sie weniger. Eine Gruppe muss groß sein und fundamentalistische Bestrebungen aufweisen oder, wenn sie klein ist, eine besondere Tendenz zur Radikalisierung oder zum Radikalisierungspotential haben, um von mir aufgenommen zu werden. Einzelne Prediger werden betrachtet, wenn sie eine Relevanz in der Szene haben oder besonders problematische Inhalte vertreten.

    Dass ich fremdsprachliche Videos ohne Untertitel einbinde, ist die Ausnahme. Sie dienen dann, auch wenn man die Sprache nicht versteht, als Bildbeleg für bestimmte Vorgänge (im Übrigen habe ich durchaus Leser, die der türkischen Sprache mächtig sind).

    Noch eins: Ich lege immer sehr viel Wert auf eine ordentliche Differenzierung. Deswegen sind meine Beiträge nicht immer einfach zu lesen, ich hole weiter aus bzw. ordne nach Kenntnisstand ein. Das ist wichtig, damit genau die falsche Verallgemeinerung nicht eintritt. Dass wenig an falscher Verallgemeinerung vorliegt bzw. ausgelöst wird, sehe ich an den Kommentaren: Mein Kommentarbereich (ich schalte fast alles frei, was reinkommt außer persönliche Beleidigungen gegen mich) ist frei von irgendwelchen Hetzreden. Wäre es so, wie Sie vermuten, würde ich laufend solche Zuschriften erhalten. Das ist aber nicht so und daraus kann man schließen, dass meine Beiträge i.d.R. ordentlich eingeordnet werden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s