Strafe als Bewährung

Über die Umdeutung von Strafe bei Salafisten

Prozesse gegen Islamisten sind mittlerweile an der Tagesordnung. Sei es die Vorbereitung einer schweren, staatsgefährdenden Straftat, sei es die Unterstützung einer terroristischen Vereinigung, sei es die Verantwortung von Taten im Ausland nach der Rückkehr aus Syrien. Viele der Prozesse enden mit Verurteilungen zu z.T. empfindlichen Haftstrafen.

In der Szene sorgt u.a. Bernhard Falk für die „Gefangenen-Betreuung“, die er ausnahmslos als politische Gefangene sieht. Das ist folgerichtig, denn er lehnt die Gerichtsbarkeit in der Weise ab, dass sie gar kein Recht sprechen kann und darf. Die Gerichtsbarkeit ist Teil eines Systems, dem er die Existenzberechtigung abspricht. Falk wirbt dafür Spenden ein. Glücklicherweise finden mittlerweile mehr Anstaltsleitungen den Mut, Falk nach § 25 StrafVollG den Zutritt zu versagen und das notfalls durch die Staatsanwaltschaft prüfen zu lassen.

Parallel wird umgedeutet:
Da der einsitzende „Bruder“ oder „Schwester“ als politische Gefangene gesehen werden, ist das Einsitzen und Ausharren politische Aktion, zugleich religiöse Bewährung und Opfergang für den Glauben. Die Gefängnisstrafe nach deutschem Recht im hiesigen Gefängnis wird zum „Ausharren in den Gefängnissen der Tyrannei“. Es wird extrem gespalten, radikalisiert und aus der Gesellschaft gelöst. Die nach ordentlichem Strafverfahren Einsitzenden werden als eine Art unschuldige Opfer umgedeutet, die lediglich für ihren Glauben einsitzen, fast als Märtyrer vorgeführt werden, z.B. hier::

Dort wird u.a. dieses Audio geteilt:

 

Das Audio stammt von Nader H. alias Abu Bilal al Maghrebi, der Mann war für das 2013 verbotene Angebot „Islamische Audios“ verantwortlich:

https://vunv1863.wordpress.com/2015/03/27/es-ist-sus-und-ehrenvoll-fur/

Der Mann ist mittlerweile tot. Seine verhetzenden Ansichten feiern unter anderem Namen fröhliche Urständ.

Ein anderes Beispiel, die Seitenbetreier machen Prozeßbeobachtungen. Möglicherweise auch mehr:

Dort werden Inhaftierte so beschrieben:

 

Man steigert sich z.B. auf diese Weise in ein Opfermärchen hinein. Wer sich so radikal als Opfer sieht kann gar nicht anders als die Handelnden extrem als Täter zu sehen. Das ist der Stoff, aus dem dann Rechtfertigungen für Gewalt gemacht werden. Wenn Gewalt und Unrecht imaginiert werden, wird die Reaktion dann Gerechtigkeit, heldenhafter Kampf gegen Unrecht. Aus Jack the Ripper wird Robin Hood. Ein paar Texte von dort:

Eine Schwester schrieb vor paar Tage:

Alles Lob gebührt Allah, dass unsere Schwestern
Und Brüder mit Allahs Erlaubnis frei gelassen werden.

Aber was ist mit unseren anderen Geschwistern?

Nur weil wir ihre Namen nicht kennen, heißt es nicht, dass wir sie vergessen dürfen!

Die Gefängnisse dieser Dunya, die überwiegend mit unseren Brüdern und Schwestern überfüllt sind, werden von widerlichen Wesen, ja Wesen! Ich vermag es nicht, sie als Menschen zu betrachten, gequält. Ihnen widerfährt schreckliches..nur Allah und sie selbst wissen, wie sehr sie leiden müssen..

Mein Herz schmerzt, wenn ich an das Taghut Gefängnis in Iran oder Guantanamo denke..

Haltet aus..haltet aus..biidhnillah werden euch die Paradies Tore geöffnet..und kein Kummer oder Trauer wird euch jeh wieder erreichen.

Ich rufe jeden Muhwahid und jede Muwahida auf, sie niemals in ihren Bittgebeten zu vergessen!

Möge Allah subhanu wa ta’ala unsere geliebten Geschwister beschützen und ihnen ihre Angelegenheiten erleichtern und sie in die Gärten Firdaws eingehen lassen. Allahumma Amin

oder

Heute erzählte uns eine Schwester, die sich einige Monate im Gefängnis befand:

„Genau heute vor einem Jahr im Ramadan, als ich mich im Gefängnis befand, hat mir Allah Datteln geschenkt und wallahi es waren die besten Datteln.
Eine Kafira kam in meine Zelle und sagte: „Ich weiß, dass sie fasten, also habe ich ihnen Datteln mitgebracht.“ und sie hat ihr die Datteln geschenkt im Gefängnis.

Die Schwester berichtete weiterhin mit tränenden Augen, wie glücklich sie darüber war, wie Allah sie im Gefängnis versorgte, als sie sich zuvor noch Sorgen darum machte.
Und wir sagen wieder: „Und wenn wir sie vergessen haben, so wisst, dass Allah sie nicht vergessen hat.“ …

Die Schwester ist mittlerweile frei, aber ihr Mann ist bisher noch im Gefängnis.
Macht Dua‘ für alle Gefangenen Geschwister.. In Deutschland, im Iran, Amerika, UK, Marokko, Saudi Arabien und in den anderen Ländern..

In diesem Sinne wünschen wir euch Ramadan Mubarak.

Man beachte die Spaltung: Gutes, das widerfährt, kommt von Gott, auch wenn es ein Ungläubiger tut. Etwas, das als schlecht empfunden wird und geschieht, wird immer dem Ungläubigen zugerechnet (oder dem Shaytan). Sogar, wenn es zufällig geschieht oder nach Rechtslage schlicht angemessen ist. Das wird alles nicht in einer realistischen Weise gedeutet, eine in sich geschlossene Gegenrealität.

Auch der Sontraer Prediger Furcan Karacar stimmt in diesen Chor ein. Er fürchtet v.a. auch die beeinflussende Wirkung der Haft:

 

 

Die Bemühung um die inhaftierten „Geschwister“ ist also nicht nur rein mildtätig. Das soll auch dazu dienen, dass sie in der Gegenrealität verbleiben und nicht anfangen, zu kooperieren. Das würde evtl. weitere Personen belasten. Die Loyalität soll also gesichert werden.

Der eine oder andere wäre sicher schon auf die Idee gekommen, Gefangene zu befreien, wären deutsche Gefängnisse nicht so sicher. In beide Richtungen.

Die Kinder dieser Gefangenen werden mit dem Irrglauben aufgezogen, ihr Vater (oder ihre Mutter) sei ihnen jahrelang durch die böse Umwelt, die feindlichen Ungläubigen entzogen worden. Das wird einen erheblichen Hass fördern. Im Ergebnis wird das dazu führen, dass ein Teil dieser Kinder wiederum gegen Gesetze verstößt. Welche, das ist noch offen.

Man sollte sich dann schon mal von israelischer Seite beraten lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s