SOS fürs Kinderdorf?

IIS-„Bildungsleiter“ im SOS-Kinderdorf beschäftigt

Der Frankfurter Moussa Ouahmar hält immer wieder Vorträge und Predigten in dem unter Beobachtung des Landesamtes für Verfassungsschutz stehenden Frankfurter Verein „Islamische Informations- und Serviceleistungen e.V.“ (I.I.S.). Zu dem Frankfurter Verein finden sich etliche Beiträge auf diesem blog, ältere und auch aktuelle (der Verein plant eine neue, größere Einrichtung in Frankfurt Enkheim). Das IIS-F wird vom Landesamt für Verfassungsschutz der Islamischen Gemeinde in Deutschland (IGD) und damit der größten Organisation, in der sich Muslimbrüder zusammenfinden, zugerechnet::

https://www.ezw-berlin.de/html/15_8530.php?fbclid=IwAR0vh98DZE9Cn57xsMMvycHBMI_A_Dr9DHicnHWo1czTU0YPHNmGDu01bA8

update 5.6.2019:
Beim EZW wurde der Wortlaut des Zitats im Artikel wie folgt verändert:

„IIS ist laut LfV Hessen der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD) und damit der mitgliederstärksten Organisation von Anhängern der Muslimbruderschaft hierzulande zuzuordnen.“

Ouahmar zählt zu den wiederkehrenden Predigern, wenn auch wechselnder Frequenz:

https://www.youtube.com/user/iisevDE/search?query=moussa+ouahmar

Beispielhaft:

 

Er wird vom IIS als „Bildungsleiter“ bezeichnet, hier bei der diesjährigen Einschulungsfeier:

https://www.iisev.de/startseite/einschulungsfeier-2018/

Für Kinder und Jugendliche zeichnet er für ein Programm verantwortlich, das er wohl für den I.I.S. anbietet und ist dort als Lehrkraft und Ansprechperson benannt:

http://docplayer.org/47022433-Aikju-infobroschuere-fuer-das-kursjahr-2016-2017-arabisch-und-islam-fuer-kinder-und-jugendliche-islamische-informations-serviceleistungen-e-v.html

Daraus:

Quelle: Obige Broschüre zum „Bildungsangebot“ des IIS, Abruf 30.11.2018

Solche Betätigungen sind nicht neu. Hier ein Jugendseminar mit dem Herrn Mohammed Naved Joary und Dr. Khaled Hanafy, zwei Frankfurter Akteuren (IIS und EIHW, beides Einrichtungen aus dem Aktionsgeflecht der Muslimbruderschaft), aus dem Jahr 2011:

Klicke, um auf jugendbildungsseminar_oktober_2011.pdf zuzugreifen

Er ist jedoch auch vielfach vernetzt mit anderen Frankfurter Akteuren aus dem Muslimbruderspektrum und auch weit darüber hinaus. Schaut man nur auf seine Startseite bei Facebook beispielsweise, fällt er zunächst mit harmlosen Bildern etc. nicht weiter einschlägig auf. Erst wenn man ihn von seinen Betätigungen u.a. beim I.I.S. kennt, springt weiteres ins Auge. Dem Anschein nach ist Herr Ouahmar erheblich für seinen Glauben in der Mission. Da er im I.I.S. predigen darf, ist das kein Glaube, der liberal wäre. Auch wird man seitens des IIS wohl niemanden zum „Bildungsleiter“ ernennen, der fernab der Linie der Einrichtung agiert. Vielmehr ist zu vermuten, dass in diesem Bereich besonderes Augenmerk auf Glaubensfestigkeit und Ausrichtung an der eigenen Linie gerichtet ist.

Zugleich ist er nach eigener Angabe in einer Kindertagesstätte tätig:

Quelle: Facebook-Profil Moussa Ouahmar, Abruf 20.02.2018

 

Schaut man da nach, so zeigt sich, dass Herr Ouahmar bei dem Frankfurter SOS-Kinderdorf arbeitet, zumindest ist er hier auch mit einer solchen mail-Adresse angegeben:

https://www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de/de/veranstaltungen/ikw-marokkanischer-abend

Dort werden verschiedene Kurse von ihm angeboten unter dem Dach des SOS Kinderdorfes:

Quelle: http://www.sos-kinderdorf.de/blob/170612/3015d5 1777aef936f2db77cf810b89f7/kursangebot-frankfurt-data.pdf, Abruf 20.02.2018

Das ist auch aktuell noch abrufbar.

Auf diesem Wege erhält er u.a. Zugang zu Jungen und Männern.

Der Gruppierung „Osmanen Germania“ wünscht er:

Maschallah. Mögen die „Engel Gottes“ euch segnen.

Quelle: FB-Seite Moussa Ouahmar, Abruf 14.04.2018

Die Gruppierung wurde mittlerweile vom Bundesinnenminister verboten.

Spätestens bei dem, was er mit likes versieht, fällt die kunterbunte Anmutung der Welpenbildchen der Facebook-Chronik ab. Der nette muslimische Erzieher von nebenan kennt eher nicht salafistische Prediger wie Amen Dali oder Neil bin Radhan. Er kennt auch eher weniger die doch recht fundamentalistische Gruppe „Darmstädter Muslime“. Und spätestens bei Abu Walaa, der IS-Werber gewesen sein soll*, hört es dann auf:

https://www.facebook.com/search/100006706365153/stories-liked/intersect

Das Portal von Abu Walaa kennt eine solche fiktive Person, der nette muslimische Erzieher von nebenan, nicht und wenn sie es kennen würde, würde sie nicht auf diesem Portal herumschauen und dort den Arabischunterricht empfehlen:

Ouahmar war Stipendiat (!) der Hertie-Stiftung. Auch dort schaute man offensichtlich nicht genau hin**, S. 37. In dieser Quelle ist angegeben, dass Ouahmar seit 2015 beim SOS Kinderdorf arbeitet:

Seit September 2015 arbeitet er als Erzieher im SoS Kinderdorf e.V. Kinder- und Familienzentrum Sossenheim.

Klicke, um auf ghs-horizonte-leitfaden-web.pdf zuzugreifen

Kinder- und Jugendbetreuung beim SOS-Kinderdorf nach den Bildungsgedanken des IIS?
Wie kann eine Person gleichzeitig „Bildungsleiter“ einer n.m.M. begründet unter Verfassungsschutzbeobachtung stehenden Einrichtung sein und beim SOS-Kinderdorf arbeiten? Das SOS Kinderdorf ist ganz sicher ein Ort, an dem Eltern solche Kontakte eben nicht erwarten.

Eine Auszeichnung gab es auch schon – wohl ohne Kenntnisse der Auszeichnenden um die Einbindungen des Ausgezeichneten:

update 02.12.2018: Das Bild scheint auf dem Profil nicht mehr einsehbar. Deshalb der zu Dokumentationszwecken gespeicherte Beleg:

Quelle: fb-Account Moussa Ouahmar, Abruf 30.11.2018

Dass Herr Ouahmar im SOS Kinderdorf arbeitet und im Prinzip gleichartig für das IIS, also in der Kinderbildung, darf getrost als Überraschung gesehen werden.

Dass das eine Menge Fragen aufwirft, muss jedoch vielleicht nicht näher erläutert werden. Die Eltern werden nämlich nicht ins Bild gesetzt, dass ihre Kinder dem „Bildungsleiter“ des IIS ausgesetzt sind. Der auch so einige Dinge mag, liked, empfiehlt, die sie eher erstaunen oder auch entsetzen würden. Muslimische Eltern, die einer anderen Richtung angehören oder auch wenig religiös sind, kann das begründet befremden. Denn eine verantwortungsvolle Ausübung der Sorgfaltspflicht gegenüber den betreuten Kindern bedeutet auch, dass alle auch realitätsnah im Bilde sind und man auch auf die ideologische Grundrichtung einer Person schaut: Wofür tritt sie ein? Bei Personen aus einem anderen (politischen) Spektrum würde man da auch informiert sein wollen. Einfach, weil man es den Kindern schuldig ist, bestmöglich auf sie aufzupassen. Da kann man nicht vorsichtig genug sein.

.

.

*
Abu Walla wurde als „Prediger ohne Gesicht“ bekannt, weil es von ihm lange keine sicher zugeordneten Bilder gab. Der Prozess gegen ihn läuft noch:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/IS-Prozess-Weiterer-V-Mann-belastet-Ahmad-A-schwer,abuwalaa240.html

**
Das war im Jahr 2011/2012 aber weniger leicht zu erkennen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.