„Frieden“ in jedes Heim?

TV-Kanal von Zakir Naik weiterhin zu empfangen

Der indsche Hassprediger Dr. Zakir Naik soll seit etlichen Monaten ausgeliefert werden. So zumindest beantragt das Indien immer wieder und bislang ohne Erfolg. Naik soll sich in seinem Herkunftsland verschiedenen Vorwürfen stellen (diverse Male auch auf diesem blog behandelt, u.a. Terrorunterstützung). Auch eine „Red corner notice“, eine Art internationaler Haftbefehl bei Interpol, zu vollstrecken durch die assoziierten Länder, brachte bislang keinen Erfolg. Er residiert weiterhin relativ unbehelligt in Malaysia und verbreitet seine Botschaften:

Controversial Islamic preacher Zakir Naik, wanted in India, said he has not broken any Indian law and was being targeted by the „enemies of Islam,“ in a rare public speech in Malaysia where he has sought refuge.

https://timesofindia.indiatimes.com/india/wanted-in-india-zakir-naik-says-he-has-not-broken-any-law/articleshow/66903173.cms

Naik ist in UK und einigen anderen Ländern gebannt. Das meint übrigens er dazu:

Doch seine TV-Lizenz in UK besteht trotz Banns weiter:

The “personal television station” of an Islamic preacher who was banned from entering Britain is being broadcast to millions of homes despite concerns about extremist content, an investigation has found.

https://www.thetimes.co.uk/article/hate-preacher-dr-zakir-naik-broadcasts-to-britain-wlgslflx0

Zur Aufsicht gibt es die Behörde Ofcom::

The Broadcasting Act explicitly requires Ofcom to ensure licensees are ‘fit and proper’,” said Emma Webb, a research fellow at the think tank who has written a report about extremism on television. “It is difficult to imagine an individual less fit to hold a license than Zakir Naik.”

The media regulator said it had launched “six detailed investigations” earlier this year into whether Peace TV had breached regulations that protect audiences from hate speech, offence and the incitement of crime.

Zakir Naik’s “personal television channel”, Peace TV, has continued broadcasting to millions of British households since he was barred from entering the country in 2010.

https://www.independent.co.uk/news/media/hate-preacher-banned-uk-zakir-naik-ofcom-islamic-extremism-peace-tv-a8644931.html

Ebenfalls daraus:

Mr Naik resigned as a director of the company which holds Peace TV’s licence in May this year, but he is still listed as the channel’s lead speaker and the station is funded by his charity, the Islamic Research Foundation International.

Dass Naik weitersenden kann, war allerdings bereits 2012 hier Thema:

https://www.telegraph.co.uk/news/uknews/terrorism-in-the-uk/9859822/Preachers-of-hate-on-British-TV-what-they-said-that-broke-the-broadcasting-rules.html

Man kann sich berechtigt wundern, warum dieser Artikel damals offensichtlich folgenlos blieb.

Die Eigenbeschreibung von Ofcom:

https://www.ofcom.org.uk/about-ofcom/what-is-ofcom

Da „Peace tv“, das schon verschiedentlich Thema hier war, nicht nur über Satellit verbreitet wird, sondern auch über das Internet, ist die Lizenz im Grunde nicht mehr so zentral. Es ist jedoch inkonsistent, einen Prediger zu bannen wegen dessen Inhalten und dann einen seiner wichtigen Verbreitungskanäle bestehen zu lassen.

Hier eine Auflistung jener Personen, die bei „Peace tv“ als Sprecher fungieren (es sind etliche international bekannte Extremisten darunter):

http://www.peacetv.tv/en-gb/speakers/

Der dort auch aufgeführte Prediger Dr. Haitham al Haddad trat schon mehrfach in Deutschland in Erscheinung und wurde in Berichten der Landesämter für Verfassungsschutz erwähnt. Erst letztes Jahr erregte sein Auftritt öffentliches Aufsehen. Allerdings erst nach seiner Veranstaltung:

http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Hetzer-kann-in-Hannover-ungestoert-predigen

Der Mann legitimiert z.B. weibliche Genitalverstümmelung, Kinderehe und Steinigung. Hier aus einem Artikel, der eine Kritik an Amazon thematisiert. Amazon hatte die Organisation von Al Haddad unterstützt:

The Times revealed yesterday that the internet giant had agreed to fund the Muslim Research and Development Foundation (MRDF). Counterextremism experts say it is Britain’s leading Salafist organisation. Haitham al-Haddad, its founder, approves of FGM, child marriage and stoning to death for adultery.

https://www.thetimes.co.uk/article/amazon-attacked-by-women-s-group-for-supporting-haitham-al-haddad-5tl6z22h8

Amazon stand zu Recht dafür im Fokus. Man sollte erwarten, dass die Firma genug Ressourcen hat, um eine so exponierte salafistische Organisation zu erkennen, bei der einfaches Googeln schon zur Zuordnung ausreicht.

Auch al Haddad hat übrigens einen wesentlich von ihm beeinflussten Kanal (auch dieser war hier schon Thema):

https://www.islam21c.com/

Autoren:

https://www.islam21c.com/category/islam21c-writers/

In Großbritannien ist nun die Debatte darum entbrannt, warum die Lizenz von Naik in 8 Jahren nicht widerrufen wurde.

https://www.oyeyeah.com/lifestyle/revoke-peace-tv-license-in-uk-for-already-banned-zakir-naiks/

Eine Wissenschaftlerin des think tanks, der einen Bericht zu „Extremismus im Fernsehen“ ausfertigte, meinte im oben verlinkten Independent Artikel:

It is obvious that an individual who is banned from entering the country is unfit to hold a broadcasting licence.  It makes a mockery of the whole system to ban someone from entering the country because they are not ‘conducive to the public good’ but then allow them to access UK audiences for a further eight years.

Wenn staatliche Aufsichtsbehörden dem Anschein nach unwillig sind, offensichtlichen Verstößen nachzugehen, liegt einiges im Argen. Es ist schwierig genug, Hassprediger mit den Mitteln des Rechtsstaats einzuhegen; diese aber, obwohl sie nutzbar sind, nicht anzuwenden, ist verantwortungslos. All jene, die ihren Job da wohl über Jahre nicht machten, sollten eigentlich gehen müssen, denn sie haben anscheinend nur Lust auf das Salär, nicht jedoch auf die Pflichten. An diese sind Verantwortliche nachdrücklich zu erinnern.

Auch die Internetpräsenz sollte beendet werden. Das mag nur temporär funktionieren, ist aber besser als alles laufen zu lassen.

Hass im Gewande des „Friedens“ ist etwas, dem nachdrücklich Einhalt geboten werden muss. Besser früher als später, bevor er sich von den Bildschirmen in Herzen und Hirne frisst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.