Heute gehört uns Dortmund, morgen…

… zumindest in der Eigenbetrachtung.

Über die Furkan-Gemeinschaft, eine salafistisch-islamistische türkischstämmige Bewegung, war schon einmal berichtet worden:

https://vunv1863.wordpress.com/2015/06/17/noch-ein-weltenherrscher-alparslan-kuytul/

Man arbeitet weiter an seinen Zielen, die Anhänger sind auch in Deutschland seit etwa 20 Jahren vorzufinden. Die Arbeit findet jenseits von öffentlichen Events eher im Verborgenen statt. In den sozialen Medien hat die Gruppe in der Türkei rund 48.000 Anhänger, in Deutschland und auf deutsch sind etwa 1.600 auf Faecbook verknüpft. Der Leitspruch der deutschen Gemeinschaft ist:

„Sicherlich, Sein ist die Schöpfung und die Befehlsgewalt! [Sure 7, vers 54*]

Wir kehren zurück zu unserer Zivilisation!“

 

Hier die Eigendarstellung:

 

[Man beachte die Erwähnung von Ahmed Yasin und Abdel Aziz al-Rantisi im Video!]

Aktuell hatte man sich zum Jahrestreffen in Istanbul zusammengefunden. Von der Konferenz gab es Weiterlesen

Noch ein Weltenherrscher: Alparslan Kuytul

Unsere Erde ist eindeutig zu klein. Nein, nicht für die 7.3 Mrd. Menschen, die auf ihr leben. Zumindest theoretisch. Sondern für die vielen, vielen Gurus, Machthaber und Führer, die alle gerne die Weltherrschaft hätten und sie mehr oder minder verhohlen anstreben. Nun mag man davon weit entfernt sein. Nicht jeder heißt schließlich Wladimir und hat dessen Ausgangslage. Es gibt ja auch die vielen kleinen Anführer. Trotzdem bringt man die eigenen Anhänger dazu, so zu handeln, als sei die Machtergreifung zu erwarten oder generell in der Zukunft erreichbar. Das führt dann dazu, dass Kinder gedrillt werden. Sie sollen die neue Generation werden, die näher am „Endziel“ sein wird als die zuvor. Wenn du die Jugend hast, gehört dir die Zukunft, wird gedacht. Und so wird neben der Missionierung auch konkret auf Nachwuchsschulung gesetzt. Das geschieht auch in Deutschland.

Einer, der recht unverholen die Weltherrschaft anstrebt, ist Alparslan Kuytul. Seine Sekte nennt sich Furkan Gemeinschaft und stellt einen Import aus der Türkei dar. Die Gemeinschaft ist islamistisch ausgerichtet, die Diktion totalitär. Einem Mädchen, dass zwangsweise ein Kopftuch trägt, wird geraten, „Allah lieben zu lernen“, die Unterwerfung lieben zu lernen. Stockholm auf Rezept:

 

Man ist beschäftigt, eine „islamische Zivilisation“ aufzubauen:

„Damit die schlafende Ummah geweckt und erneut aufgebaut wird, braucht es Menschenmengen, die eine Rabbani-Erziehung genossen haben.“

 

 

„Dialog zwischen den Religionen ist nicht erlaubt.“

„Ein Bündnis der Zivilisationen ist nicht möglich.“

„Eine eigene Zivilisation errichten.“

 

 

In Hamburg und Dortmund gibt es wohl eine größere Anzahl Anhänger.

In Dortmund bei einem Treffen 2014 waren immerhin 500 Anhänger vor Ort. Der :

http://www1.wdr.de/studio/dortmund/nrwinfos/nachrichten/studios48182.html

In einem aktuellen Video von Anfang dieses Monats beschwört er den Geist der Vorfahren, die gegen „uns“ gekämpft hätten. Man soll die Gesetze hier nicht annehmen:

 

 

In einem weiteren aktuellen Video werden die Eroberungen gepriesen unter dem Titel „Die Zukunft der Menschheit“. Den „islamischen Helden“ wird gehuldigt , die „Schläge gegen die Kufr austeilten“. Die Eroberungsfeldzüge werden gesehen als nette Missionierungstournee: Die Unterworfenen „wurden durch den Islam geehrt“:

 

 

„Wir wollen eine Rabbanniyya, Ilmiyya und Schumulliyya Bewegung sein.“

 

 

Die Gruppierung wird vom Verfassungsschutz beobachtet:

Burkhard Freier, Leiter des nordrhein-westfälische Verfassungsschutzes, ordnet die Furkan-Gemeinschaft dem salafistischen Spektrum zu und bestätigt, dass diese Organisation von seiner Behörde beobachtet wird.

http://www.vocer.org/journalisten-im-fokus-der-salafisten-oder-salafismus-im-fokus-des-journalismus

Diese Beobachtung ist n.m.M. völlig berechtigt. Die Furkan Gemeinschaft zielt definitiv ab auf die Abschaffung der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Es verwunderte nicht, wenn sich auch mit dieser ideologischen Vorprägung der eine oder andere junge Mann nach Syrien aufmachte, um die „islamische Zivilisation“ errichten zu helfen. Es wird nicht nur Gegengesellschaft organisiert und voran getrieben, sondern auch relativ offen darüber gesprochen.

 

 

 

 

Lokal:

Furkan Gemeinschaft Dortmund:

Weiteres:

Es gibt viele Videos in türkischer Sprache, auch solche mit der Schwert-Symbolik, beispielhaft:

Das müßte jemand, der des Türkischen mächtig ist, einmal durchschauen und durchhören.

Fb-Seite der Gruppierung:
https://www.facebook.com/furkandeutschland?fref=ts

yt-Kanäle:

https://www.youtube.com/channel/UC-iuJdTwO4x4pL92JChiiKg

https://www.youtube.com/channel/UCEfp9SkXKq-psTTX0h4_wIA

Und falls jetzt wieder einige politisch Tätige da nicht durchblicken, es wird ganz konkret aufgerufen, sich NICHT an Wahlen zu beteiligen: