Alte neue Pläne für „den Westen“ von Hizb ut Tahrir

Die in Deutschland seit 2003 verbotene Gruppierung Hizb ut Tahrir hat nach Angabe des Bundesamtes für Verfassungsschutz seit Jahren etwa die gleiche Anhängerzahl. Zuletzt (2015) wurde ein leichter Anstieg der Zahl auf 320 geschätzt, S. 155:

https://www.verfassungsschutz.de/embed/vsbericht-2015.pdf

Auch wenn diese Zahl relativ gering erscheinen mag, ist diese Gruppe durchaus relevant, weil in ihr oftmals Akademiker organisiert sind und man als eine Art Vordenker v.a. auch in Universitätsstädten agiert. U.a. in Großbritannien und den USA ist die Hibz ut Tahrir als Partei organisiert. Die Hizb ut Tahrir scheint z.B. über eine verallgemeinerte Kapitalismuskritik den Anschluß bzw. politische Schnittmengen zu linken Studentengruppen zu suchen. Auf dem offiziell der britischen Sektion zugehörigen Facebook-Account werden übrigens neuerdings auch deutschsprachige Botschaften veröffentlicht:

https://www.facebook.com/htbritain/

Die dort regelmäßig verbreitete Kapitalismuskritik stammt vornehmlich aus einer Quelle:

https://www.facebook.com/EconomyDissected/?hc_ref=PAGES_TIMELINE

Der Kanal wird betrieben von Jamal Harwood, der sich zwar als Sufi bezeichnet, aber Hizb ut Tahrir ein interessantes Interview gab und Hizb ut Tahrir GB in dieser Hinsicht als Stichwortgeber dient:

 

Auf dem deutschsprachigen Internetportal kalifat.com werden weitere Botschaften an die deutschsprachigen Anhänger verbreitet. Es finden sich dort immer wieder auch aktuelle Stellungnahmen und Ausarbeitungen. So findet sich derzeit dort eine Ausarbeitung, die die speziell muslimische Einwanderung in die „westlichen Länder“ betrachtet. Diese Ausarbeitung ist eine Art Plan, Anleitung und Zielvorgabe nach Hizb ut Tahrir-Vorstellungen, einige Auszüge:

Ab S. 10:

Ein Muslim betrachtet nämlich die Fortpflanzung aus zwei Blickwinkeln: Der erste ist allgemein, menschlich angeboren. Er verkörpert die Absicht, die menschliche Art zu sichern. Der zweite ist spezifisch religiös-islamischer Natur mit dem Ziel, den Fortbestand der Muslime zu sichern und ihre Anzahl zu vermehren. So sprach der Gesandte (s): [arabische Zitate jeweils weggelassen] Weiterlesen

Deutsches Hizb ut Tahrir-Sprengsel an der Seite Abou Nagies

Die in Deutschland seit 2003 verbotene Gruppierung Hizb ut Tahrir war hier schon verschiedentlich Thema:

https://vunv1863.wordpress.com/2016/04/04/teetrinken-unter-freunden/

https://vunv1863.wordpress.com/2016/05/26/islamisches-erwachen/

https://vunv1863.wordpress.com/2016/05/23/hizbut-tahrir-reloaded/

 

ht_logo_ger_3

Logo der Hizb ut Tahrir, Bild dient dokumentarischen Zwecken 11.12.2016

Trotz des Verbots agieren nach den Verfassungsschutzberichten noch mindestens 300 Anhänger bundesweit. Auf dem Portal kalifat.com melden sie sich immer wieder zu Wort. So wird auch das Verbot der Gruppierung „Die wahre Religion“ vom 15.11. dieses Jahres kommentiert in einer „Verlautbarung zum Verbot der Vereinigung „Die Wahre Religion (DWR)“ am 29.11.:

In diesem Sinne ist die Bundesregierung dazu aufgerufen, ihren Gesinnungsterror und ihre repressive Minderheitenpolitik unverzüglich einzustellen, mit denen sie die grassierende Islamophobie und das zunehmend militante Verhalten der Mehrheitsgesellschaft systematisch bedient und befördert. Die Muslime erkennen die faktische Existenz nichtislamischer Rechtsordnungen in Europa an und sind sehr wohl bereit, den sozialen Frieden zu wahren. Um dies zu gewährleisten, muss die Bundesregierung jedoch ein klares Signal senden und die Unversehrtheit des islamischen Überzeugungsfundaments sowie der islamischen Lebensweise öffentlich anerkennen, um das Rechtsverhältnis zwischen den Muslimen und der deutschen Mehrheitsgesellschaft in aller Klarheit darzulegen.  Weiterlesen