Osmanen Germania: Verbot der Gruppierung

Verbotsverfügung des Bundesinnenministeriums ergangen

Wie das Bundesinnenministerium heute bekannt gab, ist die Gruppierung „Osmanen Germania“ verboten worden. Die Osmanen Germania stellten eine türkisch-nationalistische Bewegung mit islamistischen Konnotationen dar. Mitglieder schienen auch Bezüge zur organisierten Kriminalität zu haben. Aus der Verfügung:

Der Verein „Osmanen Germania BC“ einschließlich seiner Teilorganisationen ist verboten und wird aufgelöst. […] Der Zweck und die Tätigkeit des Vereins „Osmanen Germania BC“, einschließlich seiner Teilorganisationen im Inland, dem „Osmanen Germania BC Ahlen“, dem „Osmanen Germania BC Balingen“, dem „Osmanen Germania BC Crailsheim“, dem „Osmanen Germania BC Duisburg“, dem „Osmanen Germania BC Essen“, dem „Osmanen Germania BC Gelsenkirchen“, dem „Osmanen Germania BC Nomads“, dem „Osmanen Germania BC Heilbronn“, dem „Osmanen Germania BC Kaiserslautern“, dem „Osmanen Germania BC Koblenz“, dem Osmanen Germania BC Köln“, dem „Osmanen Germania BC Lüdenscheid“, dem „Osmanen Germania BC Nagold“, dem „Osmanen Germania BC Pforzheim South Beast“, dem „Osmanen Germania BC Nomads South“ und dem „Osmanen Germania BC Witten“ laufen den Strafgesetzen zuwider.

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=b41b24cb75324161d0ed7a995471a31a&page.navid=detailsearchlisttodetailsearchdetail&fts_search_list.selected=14cafde72835feee&fts_search_list.destHistoryId=08474

Von der Gruppierung, so das BMI nach hr-info, gehe eine „Gefahr für die Allgemeinheit“ aus:

Von dem Verein geht eine schwerwiegende Gefährdung für individuelle Rechtsgüter und die Allgemeinheit aus“, erklärte das Ministerium am Dienstag in Berlin.

https://www.hessenschau.de/politik/seehofer-verbietet-rockergruppe-osmanen-germania,osmanen-germania-112.html

Zu der Gruppierung, u.a.:

https://vunv1863.wordpress.com/2015/08/31/boxen-fuer-den-sultan/

https://vunv1863.wordpress.com/2015/09/09/osmanische-eroberungstraeume/

https://vunv1863.wordpress.com/2017/02/14/osmanen-unter-sich/

https://www.br.de/nachrichten/osmanen-germania-tuerkische-rocker-nationalismus-100.html

Eine Doku:

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/osmanen-germania-rocker-oder-boxclub-102.html

Die Gruppierung war bundesweit durch ihr Auftreten und ein martialisches Video aufgefallen. Es gab mehrere Razzien im Vorfeld des Verbots, die wegen Straftaten auch zu Festnahmen führten.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.osmanen-germania-ins-bein-geschossen-und-ohne-betaeubung-operiert.9c4d7b72-631d-489d-96fd-fa2f72edbd3b.html.

In manchen Untergruppen gab es schon für die Kleinen ein entsprechendes Programm:

Quelle: Fb, Abruf 29.10.2016

Das Verbot war das Ergebnis diverser Razzien und Gegenmaßnahmen.

Die Personen jedoch, die solcherart Kinder prägen oder ihren türkischen Nationalismus auf diese Weise ausleben, werden sich andere Formate suchen, um ihre Intention umzusetzen. Diese Gruppen von Personen wird man weiterhin im Auge behalten müssen. Auch die Bezüge solcher Personen zum türkischen Geheimdienst sollten weiterhin intensiv betrachtet werden, da diese nachgewiesen wurden:

Eine wichtige Rolle spielt dabei eine Gruppe türkischstämmiger Rocker: die Osmanen Germania. Nach außen präsentieren sich die Osmanen als Boxclub. In Videos auf YouTube geben sie vor, Jugendliche von der Straße holen zu wollen. Tatsächlich aber rekrutieren sie damit neue Mitglieder für ihre Geschäfte: den Handel mit Drogen und Waffen. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg schätzt, dass es momentan 400 Osmanen in ganz Deutschland gibt, die meisten in den Regionen Frankfurt, Stuttgart und Wuppertal. „Die Osmanen sind nicht nur eine kriminelle Vereinigung, sie arbeiten im Interesse der türkischen Regierung“, sagt Sebastian Fiedler, Vorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter in Nordrhein-Westfalen. Es gebe sowohl konkrete Kommunikation als auch Geldflüsse zwischen Ankara und den Osmanen.

https://www.zeit.de/2018/16/osmanen-germania-recep-tayyip-erdogan-tuerkei-kritik

Das Verbot richtet sich gegen die Strukturbildung. Die Akteure jedoch bleiben und sie werden neue Wege einer Betätigung finden.

Osmanen unter sich

Vernetzung rechter Gruppierungen Türkischstämmiger

Gruppierungen, die schon im Namen die Rückbesinnung auf die angeblich glorreiche Geschichte des Osmanischen Reichs führen, waren bereits mehrfach hier Thema. Beschworen wird eine Art türkisches Utopia, ein Goldenes Zeitalter von Macht, Größe und Stärke und angeblich auch Gerechtigkeit, Wohlstand und Frieden. Negative Punkte und der blutige Teil der Geschichte werden ausgeblendet oder verbrämt.

Beispielhaft:

https://vunv1863.wordpress.com/2016/01/22/das-osmanische-reich-2-0/

[Die Suchfunktion ergibt weitere Beiträge.]

Dieser Narrativ erfreut sich wachsender Beliebtheit. Er wird als Gegenmodell zur westlichen Kultur aufgebaut, als einendes Moment, das einer als verderbt und dekadent dargestellten Gesellschaft der „Westler“ gegenübergestellt wird. In dieser geschichtsklitternden Sicht finden sich vom DITIB-Jugendlichen bis zum jungen „Grauen Wolf“ so einige wieder, die ihre Herkunft als Identitätsaspekt betonen und auch überbewerten wollen. Äußerlich integriert verfolgt man jedoch einen klar segregativen Ansatz bis hin zu der Vorstellung, dass man „unter sich“ bleiben solle (was sich in den sozialen Medien auch schon spiegelt: Man bleibt unter sich, unter Gleichgesinnten gleicher Herkunft, auch wenn man nach außen hin, jenseits des sozialen Nahbereichs, anderes vorgibt). Als „Osmane“ fühlt man sich ohne eigene Leistung alleine als  selbstempfundener Träger dieser Historie als Erbe einer überlegenen Zivilisation*. Das ist nationalistisch bis in den Kern und meist auch islamistisch überhöht.

Aktuelle Follower-Zahlen alleine in den sozialen Medien lassen nichts Gutes ahnen. Man besinnt sich auf die Herkunftsethnie, die Herkunftsnationalität, die Geschichte und den Islam als angeblich einigende Kraft. Dass da einige draussen bleiben müssen, ist klar. Christen, Aleviten und Kurden beispielsweise. Atheisten und Juden sowieso.

Schaut man sich einmal nur einschlägig benannte Portale an, erhält man einen Eindruck:

Osmanische Generation                                               46355

Osmanische Generation 2                                             9092

Omanische Republik                                                     46030

Osmanen Germania Frankfurt BC                                 3843

Osmanisches Blut (heißt so)                                          2903

[Stand 12.02.2017]

Zusammen beschwört man das gemeinsame Erbe:

 

Die Osmanen Germania bringen jetzt auch ein osmanisches Wappen:

 

Jüngster Sproß dieser osmanischen Propagandaschlacht um die Köpfe junger Deutschtürken ist die Weiterlesen

Osmanen Germania – Autolyse

Die Osmanen Germania wuchsen rasant. Erst vor einem Monat gab es diesen Zwischenfall in Hamburg:

http://www.mopo.de/hamburg/polizei/rocker-unfall–das-verbirgt-sich-hinter-dem–osmanen-germania-boxclub–24101218

Eine geschlossene Facebook-Gruppe „Osmanen Germania Frankfurt – Boxclub“ hatte mittlerweile über 11.000 Mitglieder:

https://www.facebook.com/groups/1630607013864057/?fref=ts

Immer wieder gab es auch Razzien und Festnahmen:

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-dinslaken-huenxe-und-voerde/polizeieinsatz-in-mehreren-staedten-gegen-osmanen-germania-id11745728.html

Zumindest war das bis vor kurzem der letzte Stand. Nun aber zeigen sich erste Gegentendenzen. Vor einer Woche gab es in Frankfurt Vorfälle, in die die Osmanen des Frankfurter Chapters verwickelt waren. Zwei Gruppen trafen aufeinander und mussten von der Polizei getrennt werden.

Die wohl kurdisch dominierte Gruppe „Bahoz“ hatte dem Anschein nach ein „Treffen“ mit den Osmanen Germania Frankfurt ausgemacht:

 

Da diese kurdische Gruppe, deren Hintergrund noch nicht ganz klar ist und die seit etwa Weiterlesen

Osmanische Eroberungsträume

Über die sich aktuell strukturierende türkisch dominierte Gruppierung „Osmanen Germany“ war schon berichtet worden:

https://vunv1863.wordpress.com/2015/08/31/boxen-fuer-den-sultan/

In Frankfurt fand vor einigen Tagen ein Treffen statt, das die Größe der bereits aufgebauten Struktur erahnen lässt:

 

 

Hier noch ein Bild eines Treffens möglicherweise nur des „Chapter Frankfurt“ im September bzw. im September hochgeladen:

 

Osmanen Frankfurt Treffen Sep 15

Treffen der „Osmanen Germany“, vermutlich „Chapter Frankfurt“, hochgeladen Sept. 2015, Quelle: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10205929728875783&set=a.1598838664307.77060.1636244439&type=1&theater

 

Aus anderen Städten gibt es ähnliche Bilder.

Die künstlerische Umsetzung der Ambitionen ist mehrdeutig. Einige Interpretationen sind nicht so recht beruhigend:

 

Osmanen Germany Bild Deutschland 150908

Bild OG Deutschlandkarte Quelle: https://www.facebook.com/780463712076422/p

 

Wie man sich inhaltlich so positioniert, mag u.a. ein Link zu einer beworbenen Veranstaltung morgen in Frankfurt illustrieren:

https://www.facebook.com/events/388634221336527/

Das wird eine Demo von Nationalisten, die die Opfer bei Armee und Polizei beklagen und sich mit dem System Erdogan solidarisieren.

So recht passt das alles nicht zu einer Selbstdarstellung auf einer assoziierten Seite:

In einem Rapp, der die Ziele der „Osmanen Germany“ darstellen soll, wird es dann noch etwas expliziter:

 

 

Da wird das „osmanische Blut“ beschworen.

Die Zahl 1453, die mehrfach erwähnt wird, ist ein besonderes Datum, nämlich die Eroberung Konstantinopels:

https://de.wikipedia.org/wiki/Eroberung_von_Konstantinopel_(1453)

Da geht es also, wie bereits vermutet, nicht nur um Körperertüchtigung, sondern da wird mit dem Sport auch mindestens ein gerüttelt Maß türkischer Nationalismus und Imperialismus transportiert. Man sollte sorgfältig beobachten, in welche Richtung sich das entwickelt.