Brüderliches Familientreffen

Über ein bevorstehendes, hochrangig besetztes Treffen muslimbrudernaher Kreise

Beim diesjährigen Treffen der „Muslimischen Jugend in Deutschland“ sollen im Mai ca. 1000 junge Menschen den Weg ins hessische Bad Orb gefunden haben, s. Beitrag:

https://vunv1863.wordpress.com/2016/08/11/bruderschaft-ohne-brueder/

Aber natürlich wollen sich auch die Erwachsenen, die evtl. schon Familie haben, einmal treffen. Im letzten Jahr schon gab es ein solches Großevent und auch für dieses Jahr ist wieder eines geplant. Unter dem Motto „Einheit in Vielfalt“ werden sich am nächsten Wochenende interessierte Menschen im Feriendorf Eisenberg bei Kirchheim einfinden. Was sich nach dem Motto – vernähme man nur dieses – wie die Ankündigung eines versöhnenden Treffens zwischen Seeheimer Kreis und Linken in der SPD anhört, ist jedoch etwas ganz anderes:

 

Islam Leben Treffen Seite 160821

Screenshot 21.08.2016 Quelle: http://www.islamleben.de/1-0-Home.html

 

Das Feriendorf bietet bis zu 350 Übernachtungsmöglichkeiten (ohne Zelte).

Wer steht nun hinter der Seite „Islam leben“? Der Admin der Seite ist offiziell Muhammad Wolfgang Borgfeldt:

 

Islam leben Admin 160821

Der Herr Borgfeldt ist seit langen Jahren der Verantwortliche für das „Haus des Islams“:

https://de.wikipedia.org/wiki/Muhammad_Siddiq_Borgfeldt

Borgfeldt hatte seinerzeit auch die „Muslimische Jugend in Deutschland“ gegründet und wird hier in der taz so zitiert:

Muslim sein (werden) bedeutet auch, Gott als einzige Quelle aller Gesetze anzuerkennen. Auch die von 90 Prozent der Bevölkerung gewählte Regierung hat nie das Recht, auch nicht mit absoluter oder Zweidrittelmehrheit, etwas zu verbieten, was Gott erlaubt hat, beziehungsweise etwas zu erlauben, was Gott verboten hat. Jeder Herrscher, jede Regierung, jeder Einzelne ist immer nur ausführende Gewalt, denn Gesetze zu geben steht allein Gott zu.

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=tz&dig=2008/03/26/a0092

Die ideologische Grundlinie dieses „Familientreffens“ erschient also näher bei den Vorstellungen des Herrn Borgfeldt denn den Vorstellungen der Mehrheitsgesellschaft (deren Grundlage die FDGO als Norm ist). Als Unterstützer wird „Islamic Relief“ aufgeführt, noch mal vergrößert:

Islam leben Unterstützung Islamic Relief 160821

Screenshot 21.08.2016 Quelle: http://www.islamleben.de/1-0-Home.html

 

Was wohl mit „Unterstützung“ gemeint sein mag?

Interessant ist, wer alles als Referenten aufgeführt wird: Neben dem Herrn Ibrahim El-Zayat nebst Gattin Sabiha Erbakan (siehe da) und dem Herrn Borgfeldt selber verschiedene weitere hochrangige islamistisch inspirierte Personen aus dem In- und Ausland. Der Herr Mazyek ist ebenso dabei wie die Gründerin des Vereins Insaan und viele andere,

http://www.islamleben.de/16-0-Referenten.html

Pikant: Der angekündigte Teilnehmer Mustafa Yoldas wird noch als Vorsitzender der IHH benannt. Diese Organisation ist seit 2010 verboten:

Islam leben Yoldas 160821

Screenshot 21.08.2016 Quelle: http://www.islamleben.de/16-0-Referenten.html

 

Pikant ist auch die Teilnahme des SPD-Mitglieds Lydia Nofal, die JUMA mit leitet, das öffentliche Gelder von der bpb erhält:

http://www.juma-projekt.de/juma/

http://www.juma-projekt.de/juma/unterstuetzer/

Sie ist auch im Arbeitskreis Muslime in der SPD aktiv.

Ebenfalls mit von dieser speziellen Landpartie ist der Geschäftsführer Tarek Abdelalem von Islamic Relief Deutschland. Jedoch ist auch der Vorstandsvorsitzende von Islamic Relief Deutschland angekündigt, allerdings erst, wenn man genau hinsieht. Die Schreibweise ist nämlich verändert – Hütchenspiel mit Namen – er wird bei „Islam leben“ aufgeführt als „Dr. Motaz Tayyara„. Über ihn heißt es in der Beschreibung:

Der syrischstämmige niedergelassene Chirurg und Allgemeinmediziner ist bereits seit 1980 in Deutschland. Dr. Tayyara ist seit dieser Zeit auch in diversen islamischen Institutionen aktiv, insbesondere auch in der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland deren Schurarat er zur Zeit vorsteht. Seit den Umwälzungen in der arabischen Welt ist er bemüht sich für Freiheit und Menschenrechte für die Menschen in Syrien einzusetzen.

Quelle: Referentenbeschreibung, link oben.

In dieser Schreibweise taucht diese Person nur dort auf; es gibt schlicht keinen Arzt, der sich genauso schreibt (google-check). Bei Islamic Relief Deutschland heißt hingegen der Vorsitzende Dr. Almoutaz Tayara, ein Arzt. Über diesen Arzt erfährt man bei Islamic Relief Worldwide mehr:

[Ich würde mir übrigens an seiner Stelle verbitten, mich, wenn ich Chirurg wäre, als „Chiropracticer“ bezeichnen zu lassen. Das ist eine Methode an der Grenze zur Quacksalberei, während die Berufsbezeichnung „Chirurg“ ein langes und hartes, seriöses Facharzt-Studium bedingt, siehe*

http://www.praxis-tayara.de/ ]

Das erfährt man auf dieser Seite, weil er seit 2015 einer der Direktoren von Islamic Relief Worldwide ist. Der Vorstandsvorsitzende von Islamic Relief Deutschland ist also nicht nur in der IGD, sondern steht auch dessen Schurarat vor nach der Angabe auf der Seite vom Herrn Borgfeldt. Belegt ist somit über mindestens muslimbrudernahe Quellen, dass von den Gründungsmitgliedern (die ebenfalls mindestens muslimbrudernah sind), so funktioniert das dort nach Eigenangabe, bei Islamic Relief Deutschland ein hochrangiger deutscher Muslimbruder als Vorstandsvorsitzender eingesetzt wurde. Das passt ins Bild, macht aber keinen schlanken Fuß.

[Das erhöht auch den Erklärungsbedarf behördlicher (z.B. das AA) und zivilgesellschaftlicher (z.B. Aktion „Deutschland hilft“) Kooperationspartner: Wissen sie wirklich, was sie tun?]

Es werden also interessante Gäste und Referenten da sein bei der „Familienfreizeit“. Wegen der Besetzung erscheint dies jedoch als leicht spartanisches Kadertreffen von alten Bekannten, jungen Wilden und seriös auftretenden Islamismus-Lobbyisten. „Einheit in Vielfalt“? Ja. Vielleicht wäre das Treffen besser umschrieben mit „Muslimbrüder treffen andere Legalisten“. Aber das wäre dann doch zu deutlich gewesen. Gar zu transparent will man es – siehe Namensspielchen beim Dr. Tayara“ – dem Anschein nach nicht so gerne haben. Deutlicher werden kann man dann ja, wenn man unter sich ist und ganz brüderlich das Grillfleisch so aufteilt, wie man es vermutlich mit diesem Land gerne täte. Um als Legalist voranzukommen, ist juristischer Input sicher hilfreich. Vielleicht ist deshalb dieser Herr hier geladen

Mahmoud Al Rashid

Mahmud ist ein am höchsten Gericht Englands zugelassener Rechtsanwalt. Er hat große Erfahrungen in den Verfahrensfeldern Terrorismus, Verfahren wegen Verstößen gegen die Nationale Sicherheit, Bürgerrechtsverfahren, Asylverfahren und aufenthaltsrechtliche Angelegenheiten im Vereinigten Königreich. Er gilt als einer der besten Strafverteidiger in England. Daneben ist er einer der prominentesten Aktivisten in der muslimisch-englischen Szene. So war er stellvertretender Präsident des Muslim Council of Britain (MCB), des zentralen muslimischen Ansprechpartners in England und ist im Moment der Medienbeauftrager der Association of Muslim Lawyers (Vereinigung muslimischer Anwälte).

aus der Referentenbeschreibung oben. Über diesen Herrn kann man aus GB lesen:

Mahmoud Al Rashid from the Association of Muslim Lawyers explains how Sharia law could influence British law.“

https://www.theguardian.com/tone/news?page=12267

Der Herr El Zayat und der Herr Mazyek werdens schon richten. Glauben sie zumindest dem Anschein nach. Träumen darf man ja beim Grillen.

.

.

* Die Persönlichkeitsrechte des Dr. Tayara und anderer treten hier begründet zurück. Er ist – wie andere – hier wegen seiner verschiedenen Funktionen für Islamic Relief und die IGD, die öffentliche sind, aufgeführt, nicht als Arzt und Privatmann. U.a. wegen des Bezugs öffentlicher Gelder durch Islamic Relief Deutschland besteht ein relevantes und hier überwiegendes Interesse der Öffentlichkeit an diesen Sachverhalten, Hintergründen und Verquickungen.

.

.

* Weitere Quelle für die IGD-Betätigung:
http://abedkhattar.com/blokatwebseite/kolln-2-4-2011.htm

Nachtrag:

Es fand sich auf einer anderen Seite dann ein ausführliches Programm:

Dort finden sich dann weitere interessante Teilnehmer: Silvia Horsch, Khaled Hanafi, Scheikh Asim Al Qasaibi, Ahmad Khalifa, Ahmad von Denffer, Boujeema Tajjiou (Violence Prevention Network!), Nadir Moubarriq, Fida Messaqudi, Rabia Bechari, Daniel Germer (Darmstadt), Murat Kayman, Erol Pürlü, Murat Gümüs, Amina Luise Becker, Edith Schlesinger (letztere beide zum „Interreligiösen Dialog“), Gaby Boos-Niazi, Monear Swais.

Zu Denffer:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ahmad_von_Denffer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s